Englisch lernen während der Corona-Krise

Englisch Lernen zuhause - Richard's English School Blog

Während der Corona Krise und auch danach, ist meines Erachtens, der beste Weg um selbst Englisch zu lernen, Anhand von Medien D.h., Filme und Dokumentationen zu schauen in Englisch und mit englischen Untertiteln oder ggf. auch ohne. 

Warum? Weil man hat beim fern schauen einen visuellen Kontext und einen schriftlichen Kontext (Untertitel). Man hört wie Wörter verwendet werden und wie diese richtig ausgesprochen werden. Zudem hat man jederzeit nach Lust und Laune die Möglichkeit, Wörter mit dem Handy nachzuschlagen. Letzter und wichtigster Punkt ist, dass es Spass macht! Ich und meine Frau haben auf Netflix  z.B. alle 236 Episoden von “Friends” geschaut über einem Zeitraum von 4 Wochen.

Beim Lesen, was auch ein sehr guter Weg ist um das Englisch zu verbessern, fehlt allerdings der visuelle Kontext und die Aussprache. Jedoch ist dort der Fokus mehr auf Wortschatz und Satzstruktur, was auch sehr effektiv ist und nicht vernachlässigt sollte. Natürlich fehlen hier Grammatik, die Übung der Sprechfertigkeit, etc., was bei uns im Englisch Privatunterricht oft der Fokus ist.

Viele Kunden haben natürlich nicht die Zeit, stundenlang fern zu schauen. Vielleicht ist aber nun mit der Krise, ein idealer Zeitpunkt das Englisch zu verbessern, ganz unkonventionell. 

Bester Tip: Netflix! (*****)

Gratis Quellen:

https://www.pbs.org/wgbh/frontline/ (*****)

https://www.youtube.com/user/bbcnews

https://www.youtube.com/user/NBCNews

https://www.youtube.com/user/NationalGeographic

Schreiben Sie einen Kommentar